Sims 4: Erste Eindrücke – ein wenig Gameplay, ein paar Worte zu Bugs/Grafik/Ladezeiten und Co. und ein Fazit

EIN WENIG GAMEPLAY

[CAS-Review] [Review von Bau- und Kaufmodus]

Ich denke, für ein wirklich 100%-iges Feedback ist es noch zu früh. Dafür habe ich wirklich nicht genug gespielt und auch noch nicht genug ausprobiert. Ich denke aber, dass es für einen ersten Eindruck ausreicht, das Spiel 14 Stunden gespielt zu haben :)

Ich muss aber ehrlich zugeben, dass mir seit der Sache mit dem Baumodus einfach die Lust fehlt, Sims 4 zu spielen und dass mich das Spielen selbst bisher einfach nicht so mitreißt, um das wieder auszubügeln. Das mit dem Licht (habe ich im letzten Review-Teil schon angesprochen) verleidet mir auch ein wenig das Spielen in geschlossenen Räumen. Ich hoffe da auf einen Lichtmod o.ä. … Ich denke, dass es mir mit mehr Licht schon wesentlich mehr Spaß machen würde, weil die Sims mit mehr Licht einfach viel besser aussehen und sich das auch in der Mimik niederschlägt.

Draußen machen sie mir einfach mehr Spaß als drinnen :)

Das Gameplay gefällt mir bisher überwiegend gut bis sehr gut, aber nicht unbedingt besser als in SIms 1, 2 oder 3. Eher gleichwertig mit ein paar Verbesserungen auf der einen, ein paar kleineren Enttäuschungen auf der anderen Seite.

Die Sims interagieren toll miteinander und es macht wirklich Spaß, ihnen zuzusehen, weil sie so herzig sind! Sie machen tolle Sachen (z.B. im Schlaf reden oder unter der Dusche singen), die sie wirklich sehr liebenswert machen. Gerade, wenn man sie einfach machen lässt (natürlich mit eingestelltem freien Willen) beschäftigen sie sich wunderbar selbst und das auch überwiegend auf intelligente Art und Weise – also, ja, ich würde auf jeden Fall sagen, dass die KI besser ist als in Sims 2 oder 3. Zumindest teilweise

… was mich dann doch etwas irritiert hat, war z.B, mein erstes Techtelmechtel. Beide Sims waren im Schlafzimmer und wollten ( ;) ) techteln. Aber dann gehen sie noch einmal 2 Räume weiter in die Küche (und es ist nicht so, als wäre im Schlafzimmer oder im angrenzenden Wohnzimmer kein Platz gewesen!), führen eine „zweideutige Unterhaltung“ und gehen dann zurück ins Schlafzimmer, um zu techteln. Huch? :D

Was Interaktionen miteinander angeht, haben meine Sims bisher hauptsächlich romantische Interaktionen ausführen dürfen und die meisten davon finde ich wirklich gelungen. Es gab aber auch schon so manchen etwas absurden Moment. Zum Beispiel, als beide Sims nebeneinander auf dem Sofa saßen, sich miteinander unterhielten, knuddelten… aber für die Interaktion „leidenschaftlich küssen“ sprangen dann beide vom Sofa auf.

 

Das bringt mich zum nächsten Punkt: Multitasking.

Dass die Sims endlich multitaskingfähig sind, ist auch toll! Darüber habe ich mich wirklich gefreut. Allerdings hat das Multitasking mich bisher noch nicht 100% überzeugen können – ein kleines Beispiel: Mein Sim (Louise) hat gekocht und wollte essen. In diesem Moment betritt mein anderer Sim (Victor) den Raum und beginnt ein Gespräch. Während er sich an den Tisch sitzt, bleibt sie stehen, während sie mit ihm redet (soweit, so gut! Das gefällt mir!). Den Teller behält sie dabei in der Hand. Allerdings rührt sie zwischendrin nicht ihr Essen an, sondern verschlingt es NACH dem Gespräch in einem Happen, ohne sich an den Tisch gesetzt zu haben.

Es ist mal so, mal so, meinem Gefühl nach: Teilweise ist das Multitasking super gelungen, teilweise ist da noch Luft nach oben. 

Meinem Empfinden nach hat das Multitasking nicht dazu beigetragen, die Zeit zu verkürzen, die Sims für Aktionen benötigen – jedenfalls nicht maßgeblich und in allen Lebenslagen. Sie brauchen meinem Gefühl nach immer noch sehr, sehr lange um zu duschen, zu kochen, zu gärtnern, zu essen usw.

Die Emotionen… Hm. Bisher sehe ich sie eher neutral. Ich finde sie nicht schlecht, aber sie hauen mich auch nicht gerade um. Insgesamt finde ich das ganze Emotions-System noch recht unübersichtlich – das mag aber auch am Interface liegen, mit dem ich mich bisher so gar nicht anfreunden konnte. Es verwirrt mich absolut, dass die Interaktionen nun am linken Bildschirmrand eingeblendet werden, um nur ein Beispiel zu nennen. Und vom Spielen an sich finde ich die Emotionen nun nicht so wirklich anders, als in Sims 3 einen Sim mit diversen Charaktereigenschaften zu spielen.

Auch die Berufe gefallen mir nicht so sehr. Ich hätte mir hie und da auch noch einen ganz „normalen“ und bodenständigen Beruf gewünscht.

Das Erfüllen diverser Aufgaben, um eine Beförderung zu erreichen, gefällt mir – ist aber meinem Empfinden nach auch keine so große Neuerung. Das war in Sims 3 meinem Empfinden nach recht ähnlich.

GRAFIK, SPIELSTABILITÄT, LADEZEITEN UND CO. 

Ich mag die Grafik von Sims 4 prinzipiell schon, weil alles so gut zusammenpasst. Es wirkt wie aus einem Guß. Was mich an der Grafik allerdings stört, ist die Tatsache, dass mir vieles so detailarm erscheint. Bei den Sims fällt mir das innerhalb der Häuser ganz stark auf (weniger Licht!), draußen sind es vor allem die Böden, die mir zu schaffen machen.

Die guten Nachrichten zuerst: Ich habe bisher fast noch keine Bugs entdecken können (wobei es bestimmt welche gibt ^^). Das Spiel läuft auf den höchsten Einstellungen absolut stabil und flüssig.

Was mich ein wenig ärgert ist, dass meine Sims schon mehrfach durch Wände oder Objekte gelaufen sind. Für mich ist das mehr als ein kleines ärgerliches Grafikproblem; für mich ist das ein kleiner, aber störender Bug.

In den Bereicht „glitches“ fällt wohl, dass sowohl Verpixelung als auch Denk- und Sprechblasen entweder durch Wände hindurchreichen oder aber durch eine Wand „abgeschnitten“ werden.

Nicht so toll gelöst finde ich auch den Fenstermodus – das können andere Spiele besser, unter anderem auch Sims 3! Spiele ich Sims 4 im Fenstermodus, habe ich z.T. wirklich unschöne „Treppenkanten“ an den Objekträndern oder gar an den Sims selbst.

 

Dass es in Sims 4 auf den Grundstücken selbst keine Ladezeiten mehr gibt (denn wir haben ja den Ladebildschirm), kann ich nicht bestätigen: Wie in Sims 3 häufig bemängelt, muss auch hier ab und an „nachgeladen“ werden – trotz Comicgrafik, trotz fehlendem CASt und obwohl das Grundstück klein und wirklich nicht mit Objekten überladen ist.

Die Ladezeiten an sich empfand ich als weniger störend, ich habe mich bisher aber auch noch nicht wirklich so 100% umgesehen und daher nicht häufig das Grundstück gewechselt. Allerdings hätte ich es toll gefunden, wenn der Ladebildschirm anders gestaltet worden wäre (z.B. mit einem Hintergrundbild der Nachbarschaft oder so – einfach irgendetwas, das schöner zum Spielgeschehen passt, als ein Simsdiamant auf weißem Grund). Den Ladebildschirm finde ich ausnahmsweise mal „lieblos“ (ein Wort, das ich bei Sims eigentlich immer gerne umgehe). Es müssen ja nicht unbedingt die interaktiven Bildschirme aus Sims 3 sein (wobei ich die wirklich gerne mag), aber ein bisschen mehr Farbe oder HIntergrund hätte ich doch toll gefunden.

Auch die Nachbarschaftsansicht sagt mir nicht unbedingt zu, weil sie mir auch zu „langweilig“ ist. Sie hat mir in jedem anderen Simsspiel deutlich besser gefallen.

Dafür gefällt mir die Welt an sich recht gut – bisher habe ich nur Willows Creek gespielt. Von der Grafik erinnert sie mich hin und wieder ein wenig an World of Warcraft. Schade, dass sie nicht völlig frei begehbar ist. Eine offene Nachbarschaft hätte ich mir wirklich gewünscht.

Ah, die Steuerung fand ich übrigens ganz, ganz, ganz furchtbar und habe gleich auf die Sims-3-Steuerung umgestellt. Ich bin wirklich froh, dass diese Option besteht.

FAZIT NACH 14 STUNDEN SPIELZEIT

  • Im CAS fehlen mir einige Dinge, trotzdem gefällt er mir im Großen und Ganzen recht gut. Ich mag v.a. das Genetik-Tool. Als störend empfinde ich Menüführung – ich persönlich finde sie einfach unübersichtlich.
  • Der Baumodus hat mich schwer enttäuscht und mir wirklich den Spaß verdorben. Von den als toll angepriesenen Neuerungen habe ich deutlich mehr erwartet und mir hat es noch nie so wenig Spaß gemacht, in Sims ein Haus zu bauen (und ich baue schließlich seit Sims 1…). Und ich will gar nicht wissen, wie viele Häuser ich schon gebaut habe…
  • Den Kaufmodus und seine Neuerungen finde ich okay, insgesamt reißt mich aber die Auswahl der Möbel + Farbkombinationen nicht vom Hocker. Hier habe ich besonders deutlich gemerkt, dass mir ein CASt fehlt und vor allen DIngen der moveobjects on Cheat.
  • Das Gameplay gefällt mir einerseits extrem gut, insbesondere, weil die Sims so liebenswürdig sind und es einfach Spaß macht, ihnen zuzusehen. Andererseits kommt es mir trotz groß angekündigter Neuerungen z.T. vor wie alter Kaffee. Aber das bleibt ja bei einer Lebenssimulation mit drei Vorgängern nicht aus. Schade finde ich, dass manche Dinge so detailverliebt und toll umgesetzt, andere hingegen dann wieder so gar nicht zu Ende gedacht sind. Insgesamt muss ich leider sagen, dass mich auch das Gameplay nicht so vom Hocker gerissen hat, dass ich mir vorstellen kann, Sims 4 wirklich regelmäßig zu spielen. Zumindest noch nicht. Mal sehen, wie das nach ein paar Addons sein wird. Für zwischendurch finde ich es aber ganz nett.
  • An der Grafik stören mich vor allen Dingen die dunklen Räume, die ich einfach nicht so hell bekomme, wie ich es mir wünsche. Außerdem finde ich viele Objekte dann doch etwas zu detailarm, um damit Häuser wirklich Stunden um Stunden einrichten zu wollen. Sonst sagt mir die Grafik aber schon zu, weil einfach alles sehr gut zueinander passt.
  • Die Ladezeiten empfand ich nicht so störend. Allerdings habe ich auch nicht sonderlich oft das Grundstück gewechselt. Ein anderer Ladebildschirm und eine detailgetreuere Nachbarschaftsansicht hätte ich allerdings toll gefunden.
  • Das Spiel läuft auch auf höchsten Einstellungen sehr stabil und flüssig.

Mein Gesamteindruck: Ich finde Sims 4 ganz nett, um es mal für eine Stunde zwischendurch zu spielen, viel mehr aber auch (noch) nicht. Das kann sich natürlich noch ändern (wie gesagt: ich bin weit davon entfernt, alles ausprobiert zu haben – aber das habe ich bei Sims 3 auch noch nicht und das spiele ich nun immerhin schon seit 2009 ;) ). Mal sehen, was die Addons bringen. Insgesamt betrachtet ist Sims 4 das Sims-Grundspiel, das mich bisher am wenigsten fesseln konnte (und ich habe wirklich versucht, meine Kritikpunkte auszublenden, mich darauf zu freuen und zu spielen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s